Herz-Post: Ina Tomec - Geschichten von heiter bis nicht lustig

Mit Vergnügen habe ich die erste  Anthologie von Ina Tomec gelesen.  Es sind verschieden wundervolle Geschichten, die das Buch sehr abwechslungsreich gemacht haben. Ich habe geschmunzelt, hatte Mitleid, war gerührt oder fand den Text einfach köstlich.  Aber jede Geschichte hat mich am Schluss zum Nachdenken gebracht, weil das Ende ungewöhnlich und unerwartet war. Der Rentner hat mich gerührt, der Krimi war sehr geheimnisvoll und die Reise nach Irland war einfach herrlich. Und der Ausflug war unnachahmlich. Genau das stelle ich mir unter einem guten Text vor. Er sollte das Alltägliche zu etwas Speziellem machen und er sollte mir neue Perspektiven eröffnen. Genau das ist Ina Tomec absolut gelungen. Hier wurden die Gedanken wirklich zu Geschichten. Gedanken, die wir alle kennen, in einer neuen Form. Ich habe die Geschichten sehr genossen und freue mich auf weitere Bücher dieser Autorin.


Ich habe bereits Ayleva von Ina Tomec gelesen und bin immer wieder über ihre Fähigkeit erstaunt, so ins Leben einzutauchen, dass man denkt, man wäre direkt dabei.