Interview von Liebster Award

 

 Le. Alex Sax - nominiert von federfarbenfee.de

 

  

Ist Dein Blog ausschliesslich Hobby oder willst Du (langfristig) mehr damit erreichen?

 

Ich will mehr erreichen! Ein wenig Skandal, ein bisschen Drama, ganz viel Humor und mitleidiges Kopfschütteln. Bei Letzterem bin ich schon ganz gut dabei. Das erste Skandälchen hatte ich auch schon, da mich eine Leserin offen als Suizid gefährdet eingestuft hat. Köstlich, ich liebe das! Leider hat sie es nicht weiter ausgeführt und nicht mehr geantwortet. Das führte dann zum Drama der fehlenden Antworten. Ach, wir waren ja bei meinem Blog! Also hauptsächlich will ich die Leser in die finsteren Niederungen meiner Homepage ziehen. Deshalb ist sie auch so gehalten, finster!

 

 

Lerche oder Nachtigall?

 

Ich bin ein Nachtschattengewächs und liebe die Ruhe der Nacht. Es ist keiner da, der mir auf die Nerven geht und die Strassen sind frei. Wozu der Tag erfunden wurde, entzieht sich bis heute meiner Kenntnis. Ich vermute schwer, er ist hauptsächlich zum Arbeiten gedacht.

 

 

Liest Du auch artfremde Blogs oder hauptsächlich solche, die sich mit ähnlichen Themen befassen wie Deiner?

 

Ich lese alle möglichen Blogs, weil ich sehr viele Themen interessant finde. Ich will mich nicht nur mit Geisteskranken oder witzigen Pointen beschäftigen. Selbst Serienmörder werden irgendwann langweilig. Anders gesagt, ich finde es durchaus auch gut, wenn mal einer am Leben bleibt und ein Blümchen findet.

 

 

Was muss ein Blog haben, damit er Dich anspricht?

 

Also zuerst muss mich das Thema interessieren, dann ist mir der Rest eher egal. Allerdings finde ich es schön, wenn der Blog so gestaltet ist, dass ich nicht zu lange suchen muss. Oder, dass ich gar nicht finde, was ich suche. Dann denke ich, ich werde alt und das gefällt mir nicht besonders.

 

 

Meer oder Berge?

 

Das kommt darauf an. Wenn die Knochen beim Wetterwechsel juhu rufen, dann das Meer. Sollte es der Sonne aber einfallen, zu heiss zu werden, dann die Berge. Ich bin da flexibel.

 

 

E-Books oder Bücher zum Anfassen?

 

Nun, wenn ich ein Buch in die Badewanne fallen lasse, kann ich das trocknen lassen. Ein E-Book kriegt da so seine Probleme. Aber ansonsten nur E-Books, weil ich keine Lust habe, mir eine grössere Wohnung zu suchen.

 

 

Hast Du ein Eierlegendes-Wollmilchsau-Kochrezept? Schnell, einfach, wenige Zutaten, kommt immer an - bei Klein und Gross? (Das hier ist die völlig uneigennützige Frage von Federfarbenfee!)

 

Natürlich habe ich das. Man nehme Kartoffel Püree und rühre diesen etwas dick mit Milch an. Dann den Brei mit Speckwürfeln und Käse mischen. Gut würzen! Das ist bei mir meistens Knoblauch! Dann das Ganze so in Hamburgergrösse in die Pfanne hauen und richtig schön anbraten. Dazu vielleicht noch eine Rahmsauce serviert. Also, bis jetzt mochten es alle. Gut, es kann auch sein, dass sich niemand getraut hat zu reklamieren.

 

 

Bist Du gut organisiert oder verzettelst Du Dich häufig?

 

Nein, ich bin tatsächlich sehr gut organisiert. Aber wenn es mal anders kommt und meine Welt explodiert, dann setzte ich mich einfach in meinen Garten und warte bis es vorbei ist. Es gibt übrigens so einige Probleme, die sich durch ignorieren wunderbar lösen lassen.

 

 

Wie viel Zeit investierst Du ins Netzwerken? Favorisierst Du eine bestimmte Plattform?

 

Das kommt darauf an, wo gerade was läuft. Tatsächlich nutze ich meine Pausen dazu. So kann ich nicht sagen, wie viel Zeit ich da verbringe. Allerdings will ich das auch gar nicht so genau wissen. Solange es Spass macht, bin ich dabei. Am häufigsten bin ich wahrscheinlich auf Twitter. Das Netzwerk ist in meinen Augen das einfachste und das schnellste.

 

 

Thriller, Fantasy, Humoriges oder Romanze?

 

Das ist eine Frage der Laune. Ist die etwas im finsteren Bereich, dann Thriller. Geht mir die Bürokratie wieder mal auf die Nerven, dann ist Fantasy top. Humoriges ist immer angesagt und Romanze? Tja, kommt ganz darauf an, wen ich gerade treffe!

 

 

Bloggst Du regelmässig oder spontan nach Lust und Laune?

  

Ich blogge, wenn mir etwas einfällt und ich in der passenden Laune zum Schreiben bin. Auf Teufel komm raus, mache ich nichts. Wenn es für mich nicht stimmt, dann wird es auch für meine Leser nicht stimmen.