Herz-Post: Marlies Lüer - Miras Welt

Mit Miras Welt habe ich ein wirklich spezielles Buch gelesen. Und ich kann es nicht wirklich ohne Emotionen beschreiben. Eine junge Frau entdeckt Miras Geschichte, die es in sich hat. Es geht um ein Kind, das lange leidet und stirbt. Genauso wird aber auch der lange und beschwerliche Weg der Mutter und der Familie gezeichnet. Der Text ist einerseits traurig und auch tragisch, aber andererseits auch eine sehr gehaltvolle Beschreibung der Situation, wie ich sie noch selten gelesen habe. Dazu kommt noch einiges an Spiritualität dazu, die jedoch weder kitschig noch übertrieben ist. Alles fliesst perfekt ineinander und hinterlässt einen tiefen Eindruck. Die wunderbare Schreibkunst der Autorin macht hier so einiges möglich, was ich so nicht gedacht hätte. Sie beschreibt Seelenzustände in einer sehr bildlichen Weise, die einem durchaus auch Eigenes vor Augen führt. Dieses Buch kann einem Leser als vieles dienen. Als Trost, als Erzählung oder als neue Einsichten. Speziell die Ausführungen, dass es sich um den Sohn der Autorin handelt, lässt starke Emotionen aufkommen. Man merkt deutlich, mit wie viel Liebe und Herzblut sie dieses Buch geschrieben hat. Marlies Lüer hat damit eine neue Welt geschaffen, in der es ab und zu schwer war zu bleiben, die mich aber gleichzeitig in ihren Bann gezogen hat. Das Wort Magie bekommt durch die Autorin und ihr Werk eine neue Bedeutung. Ich möchte auf diesem Weg der Autorin Marlies Lüer danken und von Herzen alles Gute wünschen.

 

 

 

Marlies Lüers Autorenseite auf Amazon.

Sie hat so viele tolle Bücher geschrieben. Schaut mal rein!

 

 

Hier geht es zur Leseprobe!

 

Sie ist aus "Leyla" und nicht aus dem obigen Buch.