Herz-Post: Ina Tomec - Ayleva

Ayleva - Die Reise im Licht des Nebels

 

Ayleva ist keine gewöhnliche Zeitreisegeschichte, sondern intensiv, anders und spannend. Die Autorin versteht es, die Leser mitzunehmen. Man fühlt und zittert mit Ayleva. Man kann das 13. Jahrhundert förmlich vor sich sehen und leidet unweigerlich mit. Da packt einen auch schon mal die Wut oder das Entsetzen. Die Autorin Ina Tomec beschreibt dieses Jahrhundert äusserst fundiert und mit ausgezeichneten geschichtlichen Kenntnissen. Sie beschönigt nichts und lässt die Grausamkeit des Mittelalters folgenschwer zu Tage treten. Die Geschichte ist mystisch aber definitiv kein Fantasy Abklatsch. Es ist faszinierend, Ayleva durch die mittelalterliche Zeit und das dort herrschende beschwerliche Leben zu folgen. Die Autorin versteht es, den Spannungsbogen bis zum Schluss zu halten. So hofft man intensiv mit Ayleva mit und hat tatsächlich Angst, dass das Ende nicht gut ausgeht. Ich fand das Buch aufwühlend und sehr emotional. Das verdankt es der wunderbaren Schreibkunst der Autorin. Ich kann nur hoffen, dass es eine Fortsetzung gibt, denn so schnell geht mir Ayleva nicht mehr aus dem Kopf. Ina Tomec ist eine tolle Autorin, die sich offensichtlich auch sehr viel Arbeit mit der Recherche gemacht hat. Und ich warte mit Vergnügen und ungeduldig auf den zweiten Band.

 

 

Spannung pur bis zur letzten Seite! 

 

Hier geht's zur Leseprobe von Ayleva!

 

 

 

Hier noch die Autorenseite von Ina Tomec. Für alle, die mehr über die Autorin wissen möchten.