Echt jetzt.... Eine Schweizer Bürokratieblüte!

 

 

Den Einzahlungsschein in der Hand renne ich auf die Poststelle. Alles fertig ausgefüllt, damit es kurz geht. Dachte ich selbstgefällig.

 

Ich: Morgen, ich möchte eine Zahlung nach Deutschland machen.

 

Post: Kennt man Sie hier?

 

Ich: Ich weiss nicht, ob Sie mich kennen. Tun Sie es?

 

Post: Haben Sie ein Konto?

 

Ich: Ja auf der Bank. Bei Ihnen möchte ich nur überweisen.

 

Post: Gut, wir kennen Sie nicht. Dann braucht es einen Fragebogen.

 

Ich: Wozu das denn?

 

Post: Damit Sie nicht Geld waschen.

 

Ich: Ich will nur 88 Euro überweisen und nichts waschen.

 

Post: Sie sind schon ab 1 Euro verdächtig.

 

Ich: Aha ...

 

Post: Gehört das ganze Geld Ihnen?

 

Ich: Es sind nur 88 Euro! Wie viele Leute braucht es dazu?

 

Post: Sie sind also die alleinige Besitzerin?

 

Ich: Ja, das ganze Vermögen ist meins.

 

Post: Wie heissen Sie?

 

Ich: Le. Alex Sax

 

Post: Sind Sie privat oder ein Geschäft?

 

Ich: Beides! Ich bin Autorin.

 

Post: Also Geschäft. Dann sind Sie im Handelsregister eingetragen?

 

Ich: Nein, ich bin nur ich.

 

Post: Ja was denn nun?

 

Ich: Le. Alex Sax, das ist mein Name!

 

Post: Wir müssen Ihren Pass kopieren, um Sie zu identifizieren.

 

Ich: Werde ich jetzt verhaftet?

 

Post: Nur wenn Sie das Geld waschen wollen?

 

Ich: Ja, ich komme langsam in Versuchung. (Ich gebe meinen Pass).

 

Post: Die IBAN stimmt nicht.

 

Ich: Die ist halt länger, es geht nach Deutschland.

 

Post: Die ist falsch.

 

Ich: Das ist unser Nachbarland, also DE!

 

Post: Ja, jetzt geht es.

 

Ich: War das jetzt alles?

 

Post: Nein, noch Ihre Adresse und Unterschrift.

 

Ich: Wozu? Es sind nur 88 Euro!

 

Post: Das muss sein.

 

Ich: Gut, ist das dann alles?

 

Post: Nein, das kostet noch eine Gebühr von 40 Franken.

 

Ich: Weshalb denn?

 

Post: Für die Überweisung.

 

Ich: Es sind nur 88 Euro! Was ist daran so teuer?

 

Post: Das ist Vorschrift.

 

Was soll ich sagen, ich habe es geschafft. Ich überlege aber, das nächste Mal einen Drogenkurier anzufragen, ob er meine Überweisung mitnimmt. Das geht schneller und kostengünstiger. Und wenn er erwischt wird, dann wird er verhaftet und ich bin fein raus. 

 

Ein Gespräch im August 2016

 

 

Diese Seite enthält Werbung in Form von Rezensionen, Verlinkungen , Empfehlungen oder Links auf Verkaufsportale, die im Text oder in Bildern hinterlegt sind.